Erfolgreicher Re-Start Kremer – 2x Bestzeit WRC2

Leon/Schwerin (pb): Abermals startete das Skoda-Team Armin Kremer/Pirmin Winklhofer unter Rallye-2-Bedingungen in den Finaltag der Rallye Mexiko und sorgte gleich für einen Paukenschlag in der

Kremer/Winklhofer im WM-Lauf Rallye Mexiko

Kremer/Winklhofer im WM-Lauf Rallye Mexiko

„Monster“ WP 20 „Guanajuato“ über 80 Kilometer. WRC2-Bestzeit für das BRR-Skoda Team mit 52:03,6 min., auf Platz 2 folgte der Peruaner N. Fuchs (+14,3 sec), Dritter der Finne Suninen (+ 1:04,6). Alle Skoda Fabia R5. Die abschließende Power Stage über 16,47 km sah dann die Reihenfolge: Ogier, Latvala, Paddon und in der WRC2 abermals Bestzeit Kremer/Winklhofer vor Fuchs (+2,1 sec) und Suninen (+9,9 sec). Damit Platz 5 in der WRC2-Wertung und 15. Rang Gesamtwertung für das Skoda-Team Kremer/Winklhofer.

Gesamtwertung (inoffiziell):

  1. Latvala 4:25:57,4 h
  2. Ogier         +1:05,0
  3. Sordo       + 3:37,9
  4. Östberg   +5:36,4
  5. Paddon    +6:22,6

WRC2-Wertung (inoffiziell):

1. Suninen 4:43:59 h

2. Plaszek         +20:11,6

3.Rendina       +23:05,4

4. Fuchs           +35:25,6

5. Kremer    +1:08:06,0

Nachtrag: Dani Sordo erhielt noch eine Zeitstrafe von zwei Minuten weil er einen Reifen zu viel im einsatz hatte. Neuer Dritter: Mads Östberg (Norwegen, Ford Fieste RS WRC)