Kremer: WP 7 viel Zeitverlust

Leon/Schwerin (pb): Die WP 4, 5 und 6 liefen für das Skoda-Team Kremer/Winklhofer  entsprechend ihrer Erwartungen. In der WRC2 fuhr  das BRR-Team auf Platz 2 und 3. Ab der WP 5 übernahm  der Peruaner Fuchs im Skoda Fabia R5 die Führung vor dem Finnen Suninen und Kremer. Gleiche Reihenfolge nach der WP 6, Kremers Rückstand zu Fuchs 15,9 sec.
In der  WP 7 „El Chocolate“ über 54,21 km dann herber Rückschlag für den Mecklenburger Armin Kremer. Riesiger Zeitverlust mit 47:19,7 min. zu Suninen. Ursache: z.Z. noch unbekannt.

Gesamtwertung nach 10 von 21 WP (inoffiziell).
1.    Latvala, 1:48:00,0 h
2.    Ogier , + 32,1 sec
3.    Sordo + 1:15,5 min
4.    Mikkelsen + 1:46,7
5.    Paddon, +3:20,8

WRC2: (inoffiziell)
1.    Suninen, 1:53:43,7 h
2.    Fuchs + 7:06,1 min
3.    Al-Kuwari + 8:09,8

Nachtrag: SMS von Armin Kremer: Auf der WP 7 haben wir die hintere Spurstangev an einem gröberen Gegenstand verbogen und haben in der WP selbst gewechselt. Das hat viel Zeit in Anspruch genommen, sodass wir uns entschieden haben, Rallye 2 in Anspruch zu nehmen und morgen (Samstag) wieder auf Platzjagt gehen werden. Restart Sonnabend ab 16:03 Uhr (MEZ) WP11.                                                                        Rallye-2-Reglement: Sieben Minuten Zeitstrafe pro ausgelassener Wertungsprüfung.