6. Generation des VW Polo mit einer Vielzahl an Assistenz- und Komfortsystemen, erstmals auch mit Erdgasantrieb.

Berlin (pb): Der neue Polo ist da! In einer Weltpremiere stellt VW in Berlin die komplett neu entwickelte Generation des Bestsellers vor. Mit einem klaren, kraftvollen Design, deutlich mehr Platz, effizienten Motoren und wegweisenden Assistenzsystemen soll der neue Polo seine Erfolgsgeschichte fortsetzen. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen, erklärt: „Der Polo ist ein junges, frisches Auto. Er verbindet Charisma mit starker Technik. Keiner sonst bietet so viel Raum für seine Größe. Damit ist und bleibt unser Polo der Kleinwagen Nummer 1.“

VW Polo 1975; Foto: P. Bohne

Mit bislang mehr als 14 Millionen verkauften Exemplaren – inkl. aller Derivate wurde der Polo sogar nahezu 16,5 Millionen Mal verkauft – ist der Polo einer der weltweit erfolgreichsten Kompaktwagen. Die 6. Generation verfügt über ein völlig neues Exterieur-Design, das den nun generell viertürigen Kompakten sportlicher und erwachsener wirken lässt. Gleichzeitig wurde der neue Polo gegenüber seinem Vorgänger in jeder Dimension größer. Dadurch bietet er mehr Platz für Fahrer und Mitreisende sowie ein signifikant von 280 auf 351 Liter vergrößertes Kofferraumvolumen. Volkswagen präsentiert mit dem neuen Polo einen der weltweit modernsten Kompaktwagen. Das spiegelt sich unter anderem in der Vielzahl der Assistenz- und Komfortsysteme wider, die bisher der Golf und Passat Klasse vorbehalten waren. Neben den drei klassischen Ausstattungsversionen Trendline, Comfortline, Highline sorgen die Sonderversion Polo Beats1 (u.a. mit einem 300-Watt-Soundsystem) und das sportliche Top-Modell Polo GTI mit 147 kW/200 PS für Abwechslung. Schon die Grundversion Polo „Trendline“ verfügt serienmäßig über LED-Tagfahrlicht mit Coming- und Leaving-Home-Funktion, einen Speedlimiter (Geschwindigkeitsbegrenzer) und das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City Notbremsfunktion und Fußgängererkennung. Der Grundpreis des Polo Trendline beträgt in Deutschland 12.975,-€.

New VW Polo; Foto: P. Bohne

Optional steht wieder die automatische Distanzkontrolle „ACC“ zur Verfügung (jetzt bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h aktivierbar). Neu im Polo sind der Spurwechselassistent „Blind Spot Detection“ mit „Ausparkassistent“, die teilautomatische Ausparkfunktion „Park Assist“ und eine „Rangierbremsfunktion“ zur Verfügung. Letztere schützt automatisch vor Parkremplern. Geöffnet und gestartet werden kann der Polo auf Wunsch, und auch das ist neu, über das Schließ- und Startsystem „Keyless Access“. Darüber hinaus ist im Polo – im ersten Volkswagen und im ersten Konzernmodell überhaupt – eine neue Generation des Active Info Displays verfügbar. Die Funktionalität und

Weltpremiere VW Polo in Berlin; Foto: P. Bohne

Bedienbarkeit der digitalen Instrumente sind in diesem Segment ein Novum. Parallel bekommt der Polo die neueste Infotainment-Generation mit Display-Größen von 6,5 bis 8,0 Zoll – glasüberbaute Geräte, edel wie Highend-Smartphones für eine technisch-klare Anmutung des Innenraums. Bunter und individueller wird der Polo durch 14 Außenlackierungen und zwölf Felgen (14- bis 18- Zoll), Dashpads in einer Vielzahl von Dekoren und elf unterschiedliche Sitzbezüge. Weitere Individualisierungsmöglichkeiten: Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Rückleuchten, eine „Air Care Climatronic“ , Wireless Charging für Smartphones (optional inkl. induktiver Antennenanbindung), ein „Sport Select“-Fahrwerk mit schaltbaren Dämpfern sowie eines der größten Panorama-Dächer der Klasse. Bereits für 2017 ist die Markteinführung in weiten Teilen Europas vorgesehen. Dabei kommen sukzessive Euro-6-Motoren zum Einsatz. Das Leistungsspektrum zum Verkaufsstart des neuen Polo reicht von 48 kW/65 PS1 bis 110 kW/150 PS1. Erstmals gibt es den Polo mit Erdgasantrieb – der neu entwickelte 1.0 TGI leistet 66 kW/90 PS. Darüber hinaus stehen vier Benziner und zwei Diesel zur Wahl, die alle serienmäßig mit Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus ausgestattet sind. Ab einer Leistung von 70 kW können alle Motoren mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden.