Ein Sportwagen von Lamborghini ist exklusiv, sinnlich, herausfordernd und immer unverkennbar italienisch – geprägt von seiner Herkunft Sant’Agata Bolognese. Konsequenter Leichtbau beim Monocoque des Sestro Elemento.

lamborghinibild1.jpgSant’Agata Bolognese (PM Lamborghini/pb): Heute verkörpert Lamborghini höchste technologische Kompetenz und das endet nicht nur mit dem Bau von Motoren mit außerordentlicher Leistung. Konsequenter Leichtbau in Aluminium und Kohlefaser, überlegene Traktion durch Allradantrieb und Fahrwerke von hoher Präzision und Sicherheit gehören ebenfalls zu den Kernkompetenzen der Marke. Die Automobile von Lamborghini entstehen in Verbindung mit vollendeter Produktionstechnik auf modernsten Anlagen und gleichzeitig höchster Handwerkskunst in Verarbeitung und Finish. Das garantiert die Zufriedenheit der Lamborghini-Kunden. Die 1963 gegründete Automobili Lamborghini S.p.A. ist seit Juli 1998 eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der AUDI AG. Nach einer Phase der Stabilisierung und des Neuaufbaus, der Bildung einer neuen Unternehmensstruktur sowie der Entwicklung und Markteinführung einer neuen Produktgeneration, befindet sich Lamborghini nun auf einem erfolgreichen Weg in die Zukunft.

Ein Lamborghini ist ein Hochleistungs-Athlet. Seine Sinnlichkeit beruht auf Präzision, auf Leistung, auf spontaner Aktion. Seine Eleganz ist die Eleganz der reinen, puristischen Kraft. Diese DNA der Marke Lamborghini wird vom Centro Stile auch auf andere Produkte übertragen, die wiederum klare Designtrends setzen. Das Designcenter auf dem Gelände der historischen Geburtsstätte aller Lamborghini garantiert, dass die Supersportwagen der Marke mit dem Stier exklusiv, sinnlich und herausfordernd und dabei immer unverkennbar italienisch bleiben.

lamborghinibild3.jpgMit einem einzigartigen Technologieträger in extremer Leichtbauweise definiert Lamborghini die Zukunft des Supersportwagens neu: Dank fortschrittlichster Kohlefaser-Technologie erreicht der Lamborghini Sesto Elemento ein Leergewicht von gerade mal 999 Kilogramm – samt V10-Triebwerk und permanentem Allradantrieb. Damit ist der Sesto Elemento ein einzigartiger Beweis für die Technologiekompetenz von Automobili Lamborghini: Mehrere innovative Kohlefaser-Technologien werden hier zum ersten Mal im Automobilbau eingesetzt. Als 100 prozentige Tochter der AUDI AG profitiert die Marke aus Sant’Agata Bolognese von der unangefochtenen Leichtbau-Kompetenz des deutschen Automobilherstellers mit den vier Ringen.

„Der Lamborghini Sesto Elemento zeigt, wie die Zukunft der Supersportwagen aussehen kann – extremer Leichtbau kombiniert mit extremer Leistung ergibt extrem großen Fahrspaß. Beim Sesto Elemento haben wir all unser Knowhow in eine faszinierende Form gebracht“, sagt stefanwinkelmann.jpgStephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini. „Unsere Kompetenz in der Kohlefaser-Technologie ermöglicht ein solch zukunftsweisendes Konzept, und natürlich profitieren wir auch von der unumstrittenen Leichtbau-Kompetenz der AUDI AG“, so weiter der Lamborghini-Chef.
Die Basis bildet eine extrem solide, steife, sichere und dabei leichte Struktur aus Kohlefaser: Die Zelle des Sesto Elemento ist als Monocoque gefertigt. Der gesamte Frontrahmen, die Crashboxen und die Außenhaut-Teile des Sesto Elemento bestehen ebenfalls aus CFRP. Carbon-Composite-Materialien sind eine Schlüsseltechnologie für den Automobilbau von morgen, leichtbaubild2.jpginsbesondere natürlich für Hochleistungs-Sportwagen. Diese Werkstoffe aus kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen verbinden niedrigstes Gewicht mit exzellenten Eigenschaften – sie sind extrem fest und dabei hochpräzise. Leichtere Autos verbessern Verbrauch und CO2-Emission. Vor allem aber verbessert sich das Leistungsgewicht – die entscheidende Größe bei einem Sportwagen – und damit die Performance. Ein Supersportwagen in CFRP-Bauweise beschleunigt schneller, zeigt überlegenes Handling und bremst auch besser.
Ein mehr als ehrgeiziges Ziel hatten sich die Ingenieure in Sant’Agata Bolognese gesetzt: Trotz der zehn Zylinder und 570 PS, trotz des superschnell schaltenden e.gear-Getriebes und sogar trotz des permanenten Allradantriebs sollte der Sesto Elemento unter 1000 Kilogramm bleiben. Und das Ziel ist erreicht: Bei einem Leergewicht von 999 Kilogramm muss jedes einzelne PS des V10-Triebwerks gerade mal 1,75 Kilogramm beschleunigen – ein sensationell niedriger Wert.
lamborghinibild4.jpgBeim Lamborghini Sesto Elemento umfasst das Monocoque die komplette Passagierzelle. Damit verbunden sind der vordere Rahmen, der die Aufhängungspunkte des Fahrwerks integriert, und die Crashboxen, beide ebenfalls in speziellen Kohlefaser-Technologien gefertigt. Der hintere Rahmen mit der Motorlagerung und den Fahrwerksaufnahmen für die Hinterachse ist aus Aluminium gefertigt – ein weiteres Leichtbau-Material, bei dessen Einsatz Lamborghini große Erfahrung besitzt. Weltpremiere zum Genfer Automobilsalon.
Fazit: Die Zukunft im Sportwagenbau heißt konsequenter Leichtbau, permanente Weiterentwicklung und Innovation von FVK-Werkstoffen. Bestes Beispiel, der neue Lamborghini Sestro Elemento.
bitteeinsteigenbild5.jpgAbschließendes Highlight der zwei Tage Leichtbau: Eine Testfahrt im Lamborghini Gallardo Spyder V10 mit 570 PS – ein wohl einmaliges Fahrerlebnis für den Verfasser. Foto (6): Lamborghini (4), P. Bohne (2)