Update der 7. Generation Golf mit „Discovery Pro“, Gestensteuerung und neuen 1,5-Liter TSI Benziner mit 150 PS.

Golf Update 2017, Foto: P. Bohne

Golf Update, Foto: P. Bohne

Palma (pb): Der Golf ist und bleibt das meistverkaufte Auto in Deutschland, Volkswagen präsentierte jetzt das Update seines Erfolgsmodells – Golf  typisch, behutsam und minimal,

optisch kaum erkennbar. Dafür aber getreu  ihres Claim: „Wir bringen die Zukunft in Serie“. Die Basis dieser Strategie bilden vier Innovationssegmente: Connected Community, Intuitive Usability, Automated Driving und Smart Sustainability.

Connected Community: VW wird Mensch, Auto und Umfeld künftig über eine Volkswagen User ID vernetzen.Über diverse Online-Dienste  und neue Apps wie „DoorBird“ wird das Auto als Smart-Home-Technologie mit dem Zuhause vernetzt.

Intuitive Usability: Erstmals bietet VW für seinen Bestseller ein „Aktive Info Display (voll digitale Imstrumente) mit Gestensteuerung an. Weltpremiere in der Kompaktklasse!

Automated Driving: Novum in der Golfklasse, teilautonomes Assistenzsystem Stauassistent und Emergency Assist.

Smart Sustainability: Noch in diesem Frühjahr wird VW den e-Golf vorstellen mit deutlich verlängerte Reichweite vorstellen.

Golf Update 2017, Cockpit. Foto: P. Bohne

1,5-Liter -Liter TSI, Entwicklung Dr. Jörg Theobald. Foto: P. Bohne

Erster Fahreindruck: Viele Neuerungen gibt es halt nicht, aber das Auto ist aufgewertet, Preis ab 17.850,-€. Für das 9,2-Zoll Navigationsgerät sind 2.385,-€ fällig (stolzer Preis!) und die LED-Scheinwerfer kosten 1.085,-€ in der Comfortline-Ausstattung. Es kommt nicht oft vor, dass bei einer Fahrpräsentation auch bei Dunkelheit gefahren wird. Da aber mein Flieger recht früh abhob, musste ich halt in den frühen Morgenstunden zum Airport starten und bekam so einen Eindruck vom fantastischen LED-Fahrlicht. Einmal erlebt, möchte man es immer haben! Auch die Rücklichter sind in LED-Technik konzipiert. Der neue 1,5-Liter TSI-Motor leistet 150 PS, ersetzt schrittweise die 1,4- und 1,6-Liter Versionen. Dieses neue Aggregat 1,5 TSI Evo ist ein Vierzylinder-Turbobenziner mit variabler Zylinderabschaltung (ACT), ist besonders agil und läuft sehr kultiviert. In Vorbereitung ist auch eine BlueMotion-Variante diese 1,5-Liter Evo mit 130 PS. Beide Aggregate kommen im Laufe des Jahres 2017. Neu auch ein 7-Gang-DSG Doppelkupplungsgetriebe., es sengt den Verbrauch um 0,3 Liter pro 100 km.

Bestand haben die drei Ausstattungslinen des Bestsellers, Trendline, Comfortline und Highline.

Ein Beispiel aus dem Bereich neuer Assistenzsysteme, der Stauassistent. Auf Basis von Lane Assist (Spurhalteassistent) und ACC (automatische Distanzregelung), wurde der Stauasistent entwickelt. Verfügbar ist er für die Modelle mit DSG. Das System macht die Stop-and-Go-Fahrten deutlich komfortabler. Bis 60 km/h fährt der Golf teilautomatisiert. Bremsen und Gasgeben erfolgt bei aktivem ACC auch im Stop-and-Go-Bereich automatisch.

Verfügbar für den neuen Golf ist auch ein Trailer Assist, für die Kompaktklasse ein Novum. Es erleichtert das Rückwärtseinparken mit Anhänger/Wohnwagen optimal.

Für den neuen Golf stehen 13 verschiedene Antriebsversionen zur Auswahl, Benziner (TSI), Diesel (TDI), Erdgasmotore (TGI), Plug-In-Hybrid- (GTE) und reine Elektroantriebe €.

Übrigens: Der erste Golf wurde 1974 zur Keimzelle der jetzigen Familie, der beliebte GTI folgte 1976. Im vergangenen Jahr 2016 knackte der Golf die Schallgrenze von 33 Millionen!! produzierter Einheiten, bis Ende 2016 waren es genau 33.312.123 Exemplare.