Ford wächst weiter und hat seit 2012 jedes Jahr 10.000 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr verkauft. Bei der Ankündigung 2012 bis zum Jahr 2017 insgesamt 25 neue Modelle und Technologien auf den Markt zu bringen, liegen die Kölner im Plan.  

Heimerzheim (pb): Ford befindet sich in Deutschland weiterhin auf dem Vormarsch. Im September 2015 hat das Unternehmen 21.091 Pkw und Nutzfahrzeuge neu auf die Straße gebracht und damit 1.808 Fahrzeuge mehr als im Vorjahresmonat. Der Gesamtmarktanteil wuchs entsprechend um 0,3 auf 7,0 %. Dabei konnte Ford im September allein bei den Pkw mit gut 18.200 Fahrzeug-Neuzulassungen ein Plus von rund 1.600 Einheiten erreichen.
Der Kölner Automobilhersteller unterstreicht damit die positive Entwicklung des bisherigen Jahres. Laut Kraftfahrt-Bundesamt erhielten in den ersten drei Quartalen 2015 allein 164.588 Pkw von Ford eine Neuzulassung. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber den ersten neun Monaten 2014 um fast 5.800 Fahrzeuge. Diese Zahlen resultieren auch aus der umfangreichen Produktoffensive, mit der Ford seine Modellpalette erneuert und erweitert. So hat die jüngste Generation des Mondeo auf dem

Ford Modeo, 1,0 Liter EcoBoost; Foto: P. Bohne

Ford Mondeo, 1,0 Liter EcoBoost; Foto: P. Bohne

deutschen Markt gezündet: Mehr als 15.000 Exemplare des attraktiv designten Flaggschiffs von Ford fanden in 2015 bereits einen Käufer. Weitere interessante Varianten stehen vor der Tür – so etwa der besonders exklusive Mondeo Vignale und die Ausstattungslinie Mondeo Business Edition. Bereits verfügbar: der Bi-Turbo-Diesel, die Allradversionen, der Mondeo mit dem 1,0 Liter großen

1,0 Liter EcoBoost Motor im Mondeo; Foto: P. Bohne

1,0 Liter EcoBoost Motor im Mondeo; Foto: P. Bohne

EcoBoost-Motor (92 kW/125 PS). Es ist erstaunlich, wie der doch große Mondeo mit diesem kleinen 3-Zylinder Benzinmotor zurecht kommt. Sicherlich muss ein wenig mehr geschaltet werden, dafür ist das 6-Gang Getriebe aber bestens abgestimmt und die Ganganzeige im Display weist auf die optimale Gangwahl hin.

Jetzt stehen auch die ebenfalls neu entwickelten Van-Modelle bereit, diesen Erfolg auszubauen: Der sportliche Ford S-MAX überzeugt ebenso wie sein großer Bruder, der neue Ford Galaxy, mit vielen innovativen Technologielösungen – angefangen von der besonders fortschrittlichen Adaptiv-Lenkung über LED-Scheinwerfer mit blendfreiem Fernlicht und dem intelligenten Allradantrieb iAWD bis hin zur Frontkamera mit Split View-Technologie. Großzügiges Platzangebot für bis zu sieben Personen und

Ford Galaxy; Foto: P. Bohne

Ford Galaxy; Foto: P. Bohne

die für Ford charakteristische Fahrdynamik versehen sich fast von selbst. Die Adaptiv-Lenkung, das neu abgestimmte Fahrwerk und die Rückfahrkamera gefallen besonders.

Befeuert wird das Wachstum von Ford auf dem deutschen Markt auch von den SUV-Modellen. Der kompakte Ford EcoSport tritt mit nochmals neuem Schwung an, denn er profitiert von zahlreichen Detailverbesserungen wie etwa einem aufgewerteten Interieur und einem neu abgestimmten Fahrwerk. Das Reserverad an der Hecktür entfällt, bleibt aber optional bestellbar. Ebenfalls zur Wahl stehen fortan ein Winterpaket, eine Rückfahrkamera und ein neues Navigationssystem. Zudem rollt der Fünftürer schon bald als sportlicher EcoSport S zu den Kunden.

Mehr als 9% gegenüber den ersten neun Monaten des Vorjahres konnte der Ford Kuga bis September 2015 zulegen. Mit neu gestaltetem Interieur und zahlreichen zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen wie der sensorgesteuerten Heckklappe und dem modernen Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 2 mit Touchscreen präsentiert sich das mit Front- oder Allradantrieb erhältliche SUV so attraktiv wie nie.

Nach oben abgerundet wird das SUV-Programm von Ford ab Mitte 2016 vom neuen Edge. Zu den technischen Highlights des Fünfsitzers zählen die adaptive Servolenkung und die aktive Geräuschkompensation (Active Noise Cancellation). Auf der Antriebsseite werden 2,0 Liter große TDCi-Vierzylinder-Diesel mit 132 kW (180 PS) und Sechsgang-Handschaltung sowie ein 154 kW/210 PS mit Ford PowerShift-Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl stehen.

Ford Mustang V8; Foto: P. Bohne

Ford Mustang V8; Foto: P. Bohne

Dass er ein echter Renner ist, beweist der neue Ford Mustang (Neuvorstellung im autoreport-pb am 31.05.2015) nicht nur mit atemberaubenden Fahrleistungen – auch bei den Händlern legt die jüngste Generation der „Pony Car“-Legende einen Blitzstart hin: Im ersten Halbjahr 2015 hat sich der neue Mustang mit über 76.000 Exemplaren weltweit an die Spitze der Sportwagenverkäufe gesetzt. Angetrieben vom besonders effizienten EcoBoost-Turbovierzylinder mit 2,3 Liter Hubraum und 233 kW/317 PS oder mit dem klassischen, 310 kW/421 PS starken 5,0-Liter-V8.

Sparsam und sportlich, vielseitig und fortschrittlich: Der Fiesta bleibt eine feste Größe im Modellprogramm von Ford. Europas erfolgreichster Kompaktwagen überzeugt auch weiterhin mit einer immensen Angebotsvielfalt, die vom besonders genügsamen Fiesta ECOnetic mit einem Normverbrauch von 3,2 Liter/100 km1 bis zum rasanten Fiesta ST mit 134 kW/182 PS reicht. Besonders begehrt ist er in Kombination mit dem 1,0 Liter großen EcoBoost-Dreizylinder, der nun zum vierten Mal in Folge zum „Motor des Jahres“ gewählt wurde. Im Fiesta steht er mit 74 kW/100 PS, 92 kW/125 PS und 103 kW/140 PS zur Wahl.

Seine unangefochtene Rolle als Bestseller in der Produktpalette füllt der Ford Focus weiterhin aus – und demnächst in einer besonders spektakulären Modellvariante: Der neue Ford Focus RS – angekündigt für das Frühjahr 2016 – wirft aufregende Schatten voraus. Das bisher schnellste RS-Modell in der Ford-Geschichte erledigt den Sprint bis zur 100-km/h-Marke in nur 4,7 Sekunden, auf der Autobahn geht es mit bis zu 266 km/h vorwärts. Befeuert wird der extrem dynamische Kompaktsportler von einem 257 kW/350 PS starken EcoBoost-Turbomotor mit 2,3 Liter Hubraum, der seine Kraft über einen hochmodernen Allradantrieb in hinreißendes Temperament umsetzt.

Für großes Aufsehen sorgt auch der neue Ford GT. Der High-Performance-Sportwagen setzt mit extremem Leichtbau, ausgefeilter Aerodynamik und ultra-effizientem EcoBoost-V6 neue Innovationsstandards. Ende 2016 soll die limitierte Produktion des über 600 PS starken Supersportlers anlaufen, der zudem einer Rennkarriere entgegenblickt: 2016 schickt Ford den spektakulären Flügeltürer unter anderem in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft und damit auch bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start – 50 Jahre nach dem unvergessenen Dreifachsieg des Ford GT40 bei diesem Klassiker.

Wie reich die Geschichte von Ford ist, beweisen die aktuellen Jubiläen des Jahres 2015. So debütierte vor 30 Jahren der Ford Scorpio, die Transporter-Ikone Transit feiert sogar 50. Geburtstag. Und 90 Jahre ist es her, dass sich die Ford Motor Company ins deutsche Handelsregister eintragen ließ. Seither rollten hierzulande mehr als 30 Millionen Fahrzeuge der Marke vom Band.

Fazit: Ford ist auf Kurs und führt laut Aussage von Reinhard Zillessen, Direktor Marketing der Ford-Werke GmbH, alle Emissionsmessungen strickt im Einklang mit den gesetzlichen Vorschriften durch. Dabei ist zu beachten, so weiter Zillessen, dass die Kraftstoffeffizienz und das Emissionsverhalten im Straßeneinsatz von zahlreichen Faktoren beeinflusst werden – wie z.B. den Straßenbedingungen, dem Fahrstil, der Fahrzeugbeladung, der Geschwindigkeit oder der Verkehrsdichte. Daher kann der Verbrauch – und damit auch die Emissionen – in der Praxis höher ausfallen als die im derzeit aktuell vorgeschriebenen Messverfahrten NEFZ – Neuer Europäischer Fahrzyklus.
Anmerkung Verfasser: zur Herstellerangabe Verbrauch 25 bis 30% hinzu rechnen, dann kommt man dem realen Verbrauch im Alltagseinsatz schon sehr nah.   Foto (4): P. Bohne