Neue effiziente Diesel- und Benzinmotoren, bessere Konnektivität sowie mehr Komfort und mehr Sicherheit für die Jaguar Limousinen XE und XF sowie den Crossover F-PACE

Lüneburg/Bardenhagen (pb):  Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design ebenso wie für atemberaubende Leistung. Das heutige Modellportfolio mit dem Jaguar-Signet verkörpert „The Art of Performance“ in herausragender Weise: Dazu zählen die erfolgreichen und vielfach prämierten Limousinen-Baureihen XE, XF und XJ ebenso wie der rassige Sportwagen F-TYPE oder der neue Performance-Crossover F-PACE, von dem Jaguar in kurzer Zeit so viele Fahrzeuge verkauft hat wie noch nie in seiner Geschichte. Die Jaguar Modellreihen XE, XF und F-PACE präsentieren sich zum Modelljahr 2018 mit einem erweiterten Motorenangebot sowie einem Plus an Komfort, Sicherheit und Konnektivität. Zusätzlich zu den bereits verfügbaren Turbodiesel Motoren halten nun erstmals brandneue Turbobenziner der modernen Ingenium Familie Einzug. Auf gleicher Grundarchitektur wie die Selbstzünder – 2,0 Liter/vier Zylindern: 147 kW/200 PS oder 184 kW/250 PS. Geringes Gewicht, niedrige Unterhaltskosten und minimierter Verbrauch sind neben der für Jaguar typischen Leistungsentfaltung die herausragenden Eigenschaften der neuen Aggregate. Weitere Highlights des neuen Modelljahres sind ein neuer leistungsstärkerer Ingenium-Diesel mit 177 kW/240 PS und 500 Nm Drehmoment. Zusätzliche Fahrerassistenzsysteme, das adaptive  Fahrwerk Adaptive Dynamics sowie neue Komfort- und Infotainment-Features runden die ab sofort erhältlichen Modelle des Jahrganges 2018 ab.
Ingenium – so nennt Jaguar Land Rover seine neuesten In-House entwickelten Motoren. Der lateinische Begriff für „Motor“ lässt bereits ingeniöse und innovative Motorentechnologien erwarten. Und mit Blick auf die Leistungsdaten der bereits verfügbaren Turbodiesel- und der nun neu hinzukommenden Turbobenziner werden solche Erwartungen nicht enttäuscht. Der klassische Dualismus zwischen maximaler Leistung und minimalen Verbrauch wird von Jaguar überzeugend aufgelöst.
Im Jaguar XE und XF kommen die neuen 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner* in zwei Leistungsstufen mit 147 kW/200 PS und 184 kW/250 PS zum Einsatz; der Jaguar F-PACE kommt – in Verbindung mit Allradantrieb – schon ab Werk in den Genuss der stärkeren Version.

Neuer Top-Diesel: 2,0-Liter-Vierzylinder-Twinturbo-Diesel mit 500 Nm Zusätzlich zu den neuen Turbobenzinern baut Jaguar die Diesel-Palette für Jaguar XE, XF und F-PACE mit einem 177 kW/240 PS starken Ingenium-Twinturbo-Diesel aus. Die neue Vierzylinder Spitzenmotorisierung des Selbstzünders mobilisiert ein maximales Drehmoment von 500 Nm und liefert somit Jaguar typische Performance bei zugleich niedrigen Betriebskosten, denn der Jaguar XE 25d begnügt sich mit nur 5,2 l/100 km.
Jaguar F-PACE: Neues Diesel-Einstiegsmodell mit lediglich 126 g/km CO2
Zum F-PACE Modelljahrgang 2018 eröffnet Jaguar auch sie Wahlmöglichkeit eines neuen Einstiegs-Diesels. Der 120 kW/163 PS starke E-PERFORMANCE-Motor erfreut sich schon in den Jaguar Limousinen XE und XF großer Beliebtheit – nun erweist er sich mit CO2-Emissionen von 126 g/km** auch im Performance Crossover als hocheffizientes Triebwerk. Maximal 380 Nm gelangen per Sechsgang-Schaltgetriebe an die Hinterräder; mit einem Verbrauch von 4,8 Liter/100 km**– dem niedrigsten in der gesamten F-PACE Palette.

Dual View-Touchscreen und neue Assistenzsysteme
In allen Baureihen jetzt verfügbar ist das hochmoderne Touch Pro-System mit zentralem 10’’ Dual View Touchscreen. Damit können Fahrer und Beifahrer auf dem gleichen Farbdisplay unterschiedliche Informationen abrufen.
Zwei neue Systeme erweitern das Arsenal der elektronischen Assistenzsysteme: Das Kollisionswarnsystem als Teil des Surround-Kameraverbundes erkennt über eine im Kühlergrill integrierte Kamera Objekte, die die Fahrbahn kreuzen. Besteht eine potenzielle Kollisionsgefahr, erfolgt eine optische Warnung im zentralen Infomonitor.
Der autonome Notfall-Bremsassistent mit Fußgängererkennung arbeitet im Geschwindigkeitsbereich von fünf bis 60 km/h. Entdeckt die mit dem Assistenten verbundene Kamera eine potenzielle Gefahr, wird automatisch eine Bremsung eingeleitet.

Gestensteuerung für Kofferräume
Last but not least lassen sich in Verbindung mit Keyless Entry und hinteren Einparksensoren die Kofferräume des XF (540 Liter) und XE (455 Liter) wie bereits im F-PACE bequem per Gestensteuerung öffnen. Dazu reicht eine unter das seitliche Ende des Stoßfängers zielende Fußbewegung.
Alle neuen Modelle sind ab sofort bei den Jaguar Händlern in Deutschland erhältlich. Die Preise enthalten eine 3-Jahres Garantie bei unbegrenzter Kilometerleistung, sowie Jaguar Care, d.h. kostenlose Inspektionen innerhalb der Garantiezeit.